Homburger Gespräch

Seit 1979 führt die Böckler-Mare-Balticum-Stiftung unter dem Namen "Homburger Gespräch" alljährlich wissenschaftliche Tagungen zur Kunst- und Kulturgeschichte des Ostseeraums und zum Schwerpunkt Baltikum durch. Diese Tagungen finden sowohl am Stiftungssitz in Bad Homburg v.d. Höhe als auch an anderen Tagungsorten, zumeist in Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen, statt.

Bis 2007 wurden die auf den Tagungen gehaltenen Vorträge in gedruckter Form unter dem gleichnamigen Reihentitel "Homburger Gespräche" veröffentlicht. Mit dem Erscheinen des Tagungsbandes Nr. 24 (2008) wurde die gedruckte Reihe eingestellt und die Tagungsbeiträge nur noch als pdf-Versionen auf der Stiftungshomepage veröffentlicht. Seit 2017 erscheint die Publikationsreihe nun wieder in Buchform unter dem neuen Reihentitel EDITION MARE BALTICUM und in ansprechender Gestaltung, die sich auch an ein breites Publikum richtet. In unregelmäßigem Turnus werden darin themenspezifische Studien zur Kunst- und Kulturgeschichte aus dem geographischen Bereich des Ostseeraums mit dem Schwerpunkt Baltikum veröffentlicht.